Gaumenfreuden

Yogatorte # 1

Yogatorte 1a

 

 

 

 

 

mit Kardamom-Bisquit, Gelee und Coulis einer Mango und Chaisahne

Meine erste Yogatorte ist fertig! Inspiriert vom Ayurveda und süßem Gebäck im Schwedenurlaub, habe ich die Yogatorte entwickelt. Sie schmeckt wunderbar würzig, exotisch und leicht süß. Hier das Rezept:

4 Eier
1 Glas Zucker
1 Glas Mehl
1 TL Backpulver
3 Teelöffel gemahlenen Kardamom
6 Esslöffel Mangogelee
300 ml Mangomus
50 g Zucker
3 Blatt Gelatine
20 cl Orangenlikör
2 Chai/Yogiteebeutel
400 ml Sahne
2 Päckchen Sahnesteif
2 Päckchen Vanillezucker
geriebene Vanilleschote mit braunem Zucker
Mandelblättchen

1. Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen, bis sich der Zucker gelöst hat. Danach den Kardamom sieben und mit der Masse vermengen. Mehl mit Backpulver mischen und sieben und nach und nach mit einer Kuchenspachtel unter die Masse heben. Den Boden einer Backform mit 26 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen und die Ränder leicht mit neutralem Öl einfetten.
2. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Den Teig in die Form gießen und auf der mittleren Schiene 30 Minuten backen. Den Ofen zwischendurch nicht öffnen! Den Bisquit auskühlen lassen und zweimal längs durchschneiden.
3. Den Bisquit umdrehen, den oberen Boden abnehmen und umdrehen. Diesen in die saubere Backform wieder hineinlegen und mit der Hälfte des Orangenlikörs einpinseln. Darauf das Mangogelee gleichmäßig verteilen.
4. Den zweiten Boden vom Bisquitberg abnehmen, umdrehen und mit dem restlichen Likör verteilen.
5. Für die Chaisahne 50 ml Wasser abkochen, darin die zwei Chai/Yogiteebeutel etwa zehn Minuten ziehen und abkühlen lassen. Den Tee mit den Beuteln in die Sahne geben und alles etwa drei Stunden abgedeckt im Kühlschrank ziehen lassen.
6. Die Sahne mit dem Vanillezucker schlagen, den Sahnesteif über ein Sieb einrieseln lassen und solange schlagen, bis die Sahne fast steif ist.
7. Jetzt den zweiten Boden mit etwa sechs Esslöffeln Sahne gleichmäßig verteilen und den letzten umgedrehten Boden darauf setzen. Die übrige Sahne abgedeckt in den Kühlschrank stellen.
8. Für das Mangocoulis zwei reife Mangos pürieren und mit dem Zucker verrühren. Drei Blatt Gelatine mit Wasser bedecken, etwa zehn Minuten ruhen lassen und ausdrücken. Danach das Mangopüree leicht erwärmen und mit der Gelatine vermengen, so dass sie sich gänzlich auflöst. Danach abkühlen lassen. Wenn das Coulis fest zu werden beginnt, dann dieses auf den letzten Boden gleichmäßig verteilen. Die Torte für etwa eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
9. Jetzt wird die Torte garniert. Hierfür wird aus dem einen Teil der Sahne ein Mandalamuster auf dem Mangocoulis mit einem Spritzbeutel gemalt. Die Tupfen am Rand mit der Vanilleschoten-Zucker-Mischung garnieren.
10. Den Rest der Sahne für den Tortenrand verwenden. Diesen mit je etwas Sahne mit einem breiten Messer von unten nach oben garnieren. Mit dem Rest der Sahne kleine Tupfen darauf setzen und versetzt mit Mandelblättchen dekorieren. Lass es Dir schmecken!

 

 

Yogatorte 1d

 

 

Yogatorte 1c

 

 

Yogatorte 1b

 

 

Yogatorte 1e