Gaumenfreuden

Wenn der Hafer über Nacht kommt..

 

Frühstück neu

 

 

 

 

 

 

 

..dann ist es für mich morgens zum Frühstück wie Eisessen. Heute Abend mache ich mir wieder mein Frühstück für morgen. Nee, nicht jetzt schon Stullen schmieren. Und kurz bevor ich es esse, fühle ich Vorfreude wie für einen bunten, dicken und schön kühlen Eisbecher. Dafür nehme ich etwas Haferkleie in ein verschließbares Glas, würze es mit Zimt oder Vanille am liebsten, streue Chiasamen oder andere Samen ein, gieße darüber gerne Hafer- oder Mandelmilch und verfeinere das mit Früchten, auf die ich gerade Lust habe. Das Lustprinzip ist mir dabei ganz wichtig. Denn schließlich mache ich etwas Besonderes für mich am Morgen, wenn der Tag startet und da ist es schön, wenn ich etwas habe, worauf ich wirklich Lust habe und die Vorfreude dafür umso mehr steigt. Dann ist es auch so wie wenn ich irgendwo oder bei irgendwem zum Essen bin, mich auf das Essen freue, vorher nochmal zum Klo muss, wenn`s nötig ist und wenn ich wieder da bin, steht das Essen bereit! Mir schmeckt so ein Frühstück zurzeit sehr. Die Zutaten verbinden sich, die Aromen und Texturen entwickeln sich und starke Farben kommen durch das eine oder andere Obst schön zur Geltung. Nach dem Yoga greife ich mir das Glas aus dem Kühlschrank, schraube den Deckel auf und es kann losgelöffelt werden. Standesgemäß löffel ich das Frühstück in einem Glas von 14 cm Länge natürlich mit einem Eislöffel aus. Für dieses Frühstück fällt die Vorbereitung kurz vorher weg. Gedanken über die Zutaten habe ich schon tags vorher gemacht und erledigt. Ich nehme Zutaten, die da sind oder viel, viel lieber, auf die ich wirklich gerne Appetit habe, womit ich gerne experimentiere oder Rezepte dazu ausprobiere. Das Ganze klingt unspektakulär. Wenn ich das fertige Übernacht-Frühstück vor mir habe, erinnert mich das an eine Situation in der Umkleide mit meiner Lieblingstante, als sie mir mal ein ziemlich unspektakulär geschnittenes kleines Schwarzes anbot, ich deshalb abgeneigt war, es anzuprobieren, sie mich dann dazu überredete, und dann der Wow-Effekt kam, als ich es anhatte und wir beide mit großen Augen auf das schöne Kleid geschaut hatten, das mir echt gut stand. So ähnlich geht`s mir mit dem Übernacht-Frühstück, und das fast jeden Tag. Doch eine gute Bilanz! Es schmeckt mir köstlich und ich möchte mehr von!