Habseligkeiten

Ich schätze mal

Ich schätze mal

 

 

 

 

 

 

 

Das mag ich. Ich packe mir einen kleinen Kloß Pizzateig aus Vollkornmehl aus dem Gefrierfach und kann es kaum erwarten, den Teig auszurollen, ihn mir mit meinem Lieblingsgemüse des Tages zu belegen und dann backofenfertig genüsslich reinzubeißen. Auch sehe ich gerne, wie sich Pflanzen entwickeln und es kommt mir schon mal bewußt der Gedanke, dass die süßen Erdbeeren im Körbchen von Menschen angebaut und geerntet wurden. Ob es der Pizzateig ist, die frische Minze im Topf oder frische Blumen – es gibt Momente, in denen ich diesen Dingen mit einem bewußteren Blick und einer noch größeren Freude begegne als sonst. Ich frage mich, aus welchen weiteren Blickwinkeln ich diesen Dingen begegnen und sie wertschätzen kann. Dazu folgende Fragen:

-Welchen persönlichen Wert hat das Ding für mich heute, in der aktuellen Situation?

-Welches positive Gefühl verbinde ich mit dem Ding oder welches positive Gefühl kann ich dazu entwickeln?

-Wie kann ich das Ding möglichst mit allen Sinnen erleben?

-Wie kann ich damit kreativ umgehen?

-Welche Fülle bietet mir das Ding?

-Welche neuen Aspekte kann ich heute an dem Ding entdecken?

-Welche Entwicklung kann ich am Ding beobachten?

-Kann ich mit dem Ding eine schöne Erinnerung verknüpfen?

-Welchen Weg hat das Ding wohl zu mir genommen?